Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren

Checkliste für den Domain-Umzug

Wenn man mit seiner Webseite auf eine neue Domain umzieht, kann es dafür vielfältige Gründe geben, wie z.B. einen geplanten Relaunch oder den Wunsch nach Rebranding. Warum auch immer man den Wechsel des Domainnamens durchführen möchte, es gibt verschiedene Aspekte, die zu beachten sind. Zum einen muss jedes relevante Detail auf die neue Domain umgestellt werden, inklusive der Backlinks. Eine exakte Dokumentation aller eingeleiteten und ausgeführten Schritte ist demnach unabdingbar. Auch sollte die alte Domain nicht sofort gelöscht, sondern noch eine Weile nebenher geführt und auf die neue Domain weitergeleitet werden, um Traffic-Verlust zu vermeiden. Was es sonst vor, während, und nach dem Umzug zu beachten gibt, haben wir in einer Liste für Euch zusammengefasst.


Vor dem Umzug:


Die Umstellung:


Nach dem Umzug:

Ist eine Seite bei Google News gelistet, sollte man den Umzug zwei Wochen im Voraus anmelden. Für die Umstellung sollte genug Zeit eingeplant werden, da viele separate Schritte durchgeführt werden müssen, und Fehler sind nicht nur schlecht für Traffic und Ranking, sie wirken auch sehr unprofessionell. Daher ist es neben einer exakten Dokumentation auch wichtig, nach dem Umzug alle möglichen Fehlerquellen zu überprüfen und kaputte Links mit Tools wie dem Xenu Link Sleuth oder dem Broken Link Checker so schnell wie möglich ausfindig zu machen und zu fixen. Zusätzlich sollte man regelmäßig, zu Beginn sogar täglich, Crawling-Fehlerberichte einholen, um sichergehen zu können, dass nichts übersehen wurde. Hat eine Seite so viele Backlinks, dass man den Überblick verloren hat, kann man mit dem Backlink-Checker bequem alle Backlinks finden und die Linkpartner kontaktieren, da auch alle Backlinks auf die neue Domain umgestellt werden müssen.



Werbung