Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
Seite verlassen Cookies akzeptieren

Domainbewertung: So gehts richtig!

Sie möchten gerne Ihre Domain verkaufen, wissen aber nicht, welcher Preis für die Domain angebracht und fair ist? Kein Problem: Wir von Mabya erklären Ihnen, wie Sie den Wert Ihrer Domain richtig einschätzen und so erfolgreich und zu einem angemessenen Preis verkaufen können.

Jetzt eine Domain verkaufen!

Die Einnahmen der Domain

Bei der Domainbewertung kommt es auf viele Faktoren an, aber dieser ist wirklich wichtig: Verdienen Sie Geld mit der Domain? Wenn ja, dann ist die nächste Frage: Wie viel Geld verdienen Sie mit Ihrer unter der Domain erreichbaren Internetseite?

Die Einnahmen, die Sie mit der Domain erreichen, können Sie ruhig in den Domainpreis mit einbeziehen, vergessen Sie aber nicht, die Einnahmen zu multiplizieren. In der Regel sagt man, dass die monatlichen Einnahmen mal 12 (für ein Jahr) genommen werden.

Ein Beispiel: Verdienen Sie im Monat durchschnittlich rund 100 Euro, so multiplizieren Sie die 100 Euro x 12 = 1200 Euro. So haben Sie den ersten Wert, den es zu berücksitigen gibt.

Alter der Domain

Für viele, besonders für SEOs, ist das Domainalter ein wichtiges Kriterium für den Domainkauf. Eine alte Domain mit einer sauberen Vergangenheit bekommt von Google viel vertrauen und ist in den Suchergebnissen besser platziert als eine komplett neuregistrierte Domain. Ist Ihre Domain älter als 3 Jahre, haben Sie einen leichten Vorteil und können den Preis etwas anheben. Je älter die Domain ist, desto mehr können Sie den Preis erhöhen.

Unser Tipp: Übertreiben Sie nicht! Preiserhöhungen aufgrund des Alters um mehr als 150-200 Euro werden oft als Wucher angesehen!

Verkaufen Sie nur die Domain?

Oftmals steckt hinter einer Domain auch eine Webseite, ein Forum oder ein Blog. Es wäre schade diese Inhalte einfach aus dem Internet zu löschen und für niemanden mehr zugänglich zu machen. Überlegen Sie sich deshalb, ob Sie Ihre Webseite bzw. Ihr Online-Projekt mit der Domain verkaufen. Dies kann nicht nur ein Vorteil für Sie sein, sondern dies ist auch einer: Domains und Webseite, die schon länger zusammen bestehen und über Backlinks verfügen, verfügen über Platzierungen in den Suchmaschinen wie Google und Bing. Darüber gelangen Besucher auf die Webseite, die wiederum für Umsatz sorgen könnten.

Unser Tipp: Verkaufen Sie die Webseite gleich mit der Domain, so können Sie nicht nur den Preis anheben, sondern wissen auch, dass Ihre Inhalte im Internet verfügbar bleiben.

Welchen PageRank hat die Domain?

Hat die Domain vielleicht einen außergewöhnlich hohen PageRank oder kann einen längeren, stabilen Zeitraum eines PageRanks aufweisen? Obwohl der Google PageRank für viele SEOs kein ausschlaggebender Wert mehr ist, sind Webseiten und Domains mit einem hohen PageRank weiterhin sehr beliebt.

Unser Tipp: Ein hoher PageRank wird zwar gerne gesehen, aber ein extrem hoher Preis wird auch für einen hohen PageRank nicht bezahlt. Erhöhen Sie den Preis je nach PageRank um 10-50 Euro.

Realistische Preisvorstellungen

Beachten Sie bitte, dass es von Domain zu Domain weitere Kriterien zur Domainbewertung geben kann. Um einen größtmöglichen Erfolg beim Verkauf der Domain verzeichnen zu können, sollten Sie realistische Preisvorstellungen im Kopf haben, die der Käufer für die Domain zahlen müsste.


» Wert einer Domain ermitteln
» Was ist eine Domain?

Partner-Angebote



RankSider

Werbung